Gut zu_hören! “Unterwegs im Urwald bei Saarbrücken” (T1)

Datum/Zeit
Sa, 06.10.2018
von 11:00 bis ca. 15:00 Uhr

Treffpunkt
Hinweistafel "Urwald" P&R A1 (Ausfahrt 148)

Kategorie(n)


Diese spannende Tour wird von E-W-S im Auftrag des Regionalverbandes Saarbrücken und in Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Hören” durchgeführt. Sie ist sowohl für Normalhörende als auch für Menschen mit Höreinschränkungen geeignet und für alle Teilnehmer kostenlos. Mit Hilfe einer mobilen Phonak-Höranlage (induktives Funksystem, 10 Empfangsteile) können auch Schwerhörige sowie Träger von Hörgeräten und CI’s (jeweils mit aktivierter T-Spule) den “Urwald” mit allen Sinnen erfahren. Eine Anmeldung ist zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo – Fr 9 – 17 Uhr und Sa, So, Feiertage 10 – 18 Uhr) ausschließlich über die Tourist Information des Regionalverbandes Saarbrücken (Tel: 0681 506 6006 oder per Mail an touristinfo@rvsbr.de) möglich. Bitte beachten Sie, dass nicht mehr als 10 Personen mit Höreinschränkung an der Wanderung teilnehmen können. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eigene Phonakempfänger (z.B. den Rogerpen) mitbringen oder ob Sie Empfänger / Kopfhörer benötigen. Auch Normalhörende sind herzlich eingeladen und können bei der Gelegenheit (überzählige Empfangsteile vorausgesetzt) das “Wandern mit Hörkomfort” genießen.

Seit 1997 besteht das Wald-Naturschutzgebiet „Urwald vor den Toren der Stadt“ und seitdem greift der Mensch nicht mehr in die Natur ein. Umgestürzte Bäume, idyllische Waldweiher, kleine Bäche und sumpfige Gebiete zeigen, wie sich die Natur in der relativ kurzen Zeit das Terrain zurück erobert hat. Alte Bergmannspfade und Bergehalden sind noch erkennbar und zeugen von der bergbaulichen Vergangenheit des Gebiets. Wer die Besonderheiten und Schönheiten des “Urwaldes” bei einer spannenden Wanderung erleben möchte ist hier genau richtig.

Die ersten Schritte führen uns auf einem breiten Weg abwärts und schon nach kurzer Zeit tangieren wir das erste Mal den “Urwald”. Ein kleiner Abstecher bringt uns zu einen verträumten Weiher (1,2 km). Wir entdecken einen kleinen Waldbach und folgen dessen Lauf bis zu seiner Mündung in einen kleinen Waldweiher (2,3 km).  Nachdem wir zwei kleine Seen (mit etwas Glück können wir einen der hier lebenden Eisvögel beobachten) passiert haben betreten wir den “Urwald” (3,7 km). Dass dieses Gebiet eine bergbauliche Vergangenheit hat merken wir schnell, wenn uns ein kleiner Abstecher auf den Gipfel des “Kleinen Fuji” (4,1 km) bringt und wir anschließend über ehemalige Bergehalden wandern. Der schmale, gewundene Pfad führt uns an einen schon fast mystischen Ort – ins “Tal der Stille” (4,9 km). Hier legen wir eine kleine Pause ein. Danach entdecken wir einen kleinen Weiher, in den ein munterer Waldbach mündet. Dessen Lauf folgen wir aufwärts. Ein kurzer Anstieg endet auf einem ehemaligen Bergmannspfad (6,7 km). Dieser bringt uns ohne nennenswerte Höhenunterschiede zur ehemaligen Kaffeeküche des Kirschheck-Schachtes (8,9 km). Hier können wir einkehren und den vorangegangenen Kalorienverlust ausgleichen. Frisch gestärkt wandern wir die letzten Meter aus dem “Urwald” zurück zum Ausgangspunkt unserer spannenden Tour.

Der Startpunkt der Wanderung befindet sich auf dem P&R A1 (Abfahrt 148, Von-der-Heydt) an der Infotafel des “Urwaldes”.

Wanderschlüssel (siehe „Fragen & Antworten„): 111 B +

Erforderliche Kondition: mittel

Reine Gehzeit: ca. 3,0 Stunden

Strecke: 9,7 km

Höhenmeter: 145 hm jeweils im An- und Abstieg

Hinweise: Einkehrmöglichkeit kurz vor Ende der Wanderung / ausreichend Flüssigkeiten / gut eingelaufenes Schuhwerk empfohlen / stellenweise schmale, verwurzelte Pfade / ein kleines Teilstück erfordert etwas Trittsicherheit / der Wanderführer hilft bei Bedarf gerne / Fernglas sinnvoll / Startpunkt der Wanderung kann sowohl mit dem Auto als auch mit der Saarbahn (Haltestelle Heinrichshaus) erreicht werden

Wanderführer: Martin Bambach