Gut zu_hören! Wanderung auf die Halde Göttelborn

Datum/Zeit
Sa, 25.04.2020
von 10:00 bis ca. 15:30 Uhr

Treffpunkt
Parkplatz vor der "Cafécantine Flöz"

Kategorie(n)


Diese spannende Tour wird von EWS im Auftrag des Regionalverbandes Saarbrücken und in Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Hören” durchgeführt. Sie ist sowohl für Normalhörende als auch für Menschen mit Höreinschränkungen geeignet und für alle Teilnehmer kostenlos. Mit Hilfe einer mobilen Phonak-Höranlage (induktives Funksystem, 10 Empfangsteile) können auch Schwerhörige sowie Träger von Hörgeräten und CI’s (jeweils mit aktivierter T-Spule) den “Urwald” mit allen Sinnen erfahren. Eine Anmeldung ist zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo – Fr 9 – 17 Uhr und Sa, So, Feiertage 10 – 18 Uhr) ausschließlich über die Tourist Information des Regionalverbandes Saarbrücken (Tel: 0681 506 6006 oder per Mail an touristinfo@rvsbr.de) möglich. Bitte beachten Sie, dass nicht mehr als 10 Personen mit Höreinschränkung an der Wanderung teilnehmen können. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie eigene Phonakempfänger (z.B. den Rogerpen) mitbringen oder ob Sie Empfänger / Kopfhörer benötigen. Auch Normalhörende sind herzlich eingeladen und können bei der Gelegenheit (überzählige Empfangsteile vorausgesetzt) das “Wandern mit Hörkomfort” genießen.

Wir starten mit Blick auf den imposanten Kühlturm des Kraftwerks Weiher und sind nach wenigen Minuten bereits im Wald. Bald danach erreichen wir den Hölzerbach und folgen dessen Tal in einiger Entfernung sachte abwärts. Ein kurzer Abstecher bringt uns an den Bach (5,4 km) und damit an den tiefsten Punkt unserer Wanderung (271 m NN). Nach einer kurzen Pause wandern wir abwechslungsreich auf schmalen Pfaden und breiten Wegen aufwärts zum Kraftwerk Weiher. Bald ragt unser Ziel, die Bergehalde Göttelborn vor uns auf. Wir umrunden aber zuerst den ehemaligen Schlammweiher und genießen eine kleine Pause an seinem idyllischen Ufer (10,1 km). Hier können wir von einer neu gestalteten Plattform auch die vielfältige Tierwelt der Umgebung beobachten. Der folgende Anstieg (90 hm) bringt uns auf den „Gipfel“ (400 m NN) der neu gestalteten Halde. Hier können wir nicht nur die traumhafte Aussicht genießen sondern auch 300 Millionen Jahre alte Versteinerungen sammeln. Der kurze Abstieg bringt uns auf das ehemalige Bergwerksgelände der Grube Göttelborn. An einem 87 m hohen Fördergerüst, dem „Weißen Riesen“ vorbei sind es nur noch ein paar Minuten bis zum Ausgangspunkt unserer Wanderung.

Wer möchte kann im “Martinis” (ca. 4 min zu Fuß) einkehren und die Tour bei leckerem Essen und Getränken ausklingen lassen.

EWS-Wanderschlüssel*: 166 C +

Erforderliche Kondition*: gering / mäßig / gut / sehr gut / hervorragend

Wanderschlüssel (siehe „Fragen & Antworten„):

Strecke: 13,0 km

Höhenmeter: 298 hm jeweils im An- und Abstieg

Hinweise: keine Einkehrmöglichkeit während der Wanderung / Rucksackverpflegung empfohlen / ausreichend Flüssigkeiten / gut eingelaufenes Schuhwerk empfohlen / schmale Pfade wechseln mit breiten Wald- und Forstwegen ab / weder Trittsicherheit noch Schwindelfreiheit erforderlich / Fernglas sinnvoll / einen kleinen Flachmeisel oder Schraubendreher für die Versteinerungen mitbringen / Tüte für die Funde

Hinweis für Hundehalter: Bitte beachten Sie, dass von März bis Juni viele Jungtiere im Wald und auf den Wiesen geboren werden. Ihr Hund sollte in dieser Zeit angeleint sein, um die Tiere nicht zu stören.

Leitung: Martin Bambach, Zertifizierter Wanderführer „Hören mit Herz“

Weitere Veranstaltungen von EWS finden Sie in der Übersicht.