Zum Inhalt springen

Abgesagt! Gut zu_hören! Waldwanderung zum „Brennenden Berg“


Datum/Zeit
Sa, 21.05.2022
von 11:00 bis ca. 15:15 Uhr

Kategorie(n)


Wird auf ihrem Monitor an dieser Stelle eine Karte mit dem genauen Startpunkt der Wanderung angezeigt? Nein? Dann akzeptieren Sie bitte “Alle Cookies” (kleiner Cookie-Banner unten rechts). Sie finden den Startpunkt aber auch bei den Hinweisen weiter unten im Text.

Diese Veranstalung wurde von der VHS des Regionalverbandes Saarbrücken abgesagt.

Die spannende Exkursion zum “Brennenden Berg” bei Dudweiler wird von EWS im Auftrag der VHS des Regionalverbandes Saarbrücken und in Zusammenarbeit mit dem “Netzwerk Hören” durchgeführt.

Sie ist sowohl für Normalhörende als auch für Menschen mit Höreinschränkungen geeignet. Mit Hilfe einer mobilen Phonak-Höranlage (induktives Funksystem, 10 Empfangsteile) können auch Schwerhörige sowie Träger von Hörgeräten und CI’s (jeweils mit aktivierter T-Spule) den Wald mit allen Sinnen erfahren. Bitte beachten Sie, dass nicht mehr als 10 Personen mit Höreinschränkung an der Wanderung teilnehmen können. Natürlich sind auch Normalhörende herzlich eingeladen und können bei der Gelegenheit (überzählige Empfangsteile vorausgesetzt) das “Wandern mit Hörkomfort” genießen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 8,-€ für Erwachsene und 6,-€ für Kinder. Eine Anmeldung bis drei Werktage vor dem Veranstaltungstag ist erforderlich und kann unter Nennung der Kursnummer AL1332 über das Kontaktformular der VHS , direkt über das Anmeldeformular (Warenkorb) oder telefonisch beim Zentralen Service des Regionalverbandes unter 0681 506-4343 (montags bis mittwochs von 07:30 bis 17:00 Uhr, donnerstags von 07:30 bis 19:00 Uhr und freitags von 07:30 bis 15:00 Uhr) getätigt werden. Es gelten die AGB’s der VHS des Regionalverbandes. Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, ob Sie die mobile Phonak-Höranlage in Anspruch nehmen wollen, eigene Phonakempfänger (z.B. den Rogerpen) mitbringen und/oder Empfänger/Kopfhörer benötigen.

Die ersten Schritte bringen uns rund 50 Höhenmeter auf unser „Wadenkonto“. Oben angekommen schlängelt sich unser Weg durch schönen Buchenwald und bringt uns dann abwärts zu einem großen Platz (2,1 km), wo wir unsere Tour kurz unterbrechen. Danach wandern wir im Eichenwald und durch eine kleine Schlucht. Ein schmaler Pfad bringt uns zu einer um 1900 errichteten, gotisch orientierten Kapelle, die ehemals als Grabstätte einer bekannten Sulzbacher Unternehmerfamilie diente. Nach dem Überqueren einer Landstraße entdecken wir zwei Angelweiher (4,5 km) und verweilen hier ein wenig. Vorbei an stummen Zeugen des Zweiten Weltkriegs erreichen wir schließlich den „Brennenden Berg“ (5,5 km). Je nach Außentemperatur kann man an einigen „heißen“ Stellen noch den austretenden Wasserdampf entdecken, der hier als Folge eines vermutlich 1670 in Brand geratenen Kohleflözes austritt. Berühmt wurde der „Brennende Berg“ durch den Besuch von Goethe, der dieses Phänomen in seinem 10. Buch von „Dichtung und Wahrheit“ beschreibt. Je nach Witterung gönnen wir uns hier oder in einer nahe gelegenen Schutzhütte eine längere Pause. Über einen lehmigen Waldweg wandern wir dann sachte abwärts, bestaunen ein paar Holzskulpturen (7,0 km), tangieren kurz ein Industriegebiet und sind wenig später wieder auf schmalen Pfaden im Wald unterwegs. An einer alten Eiche (8,5 km) entdecken wir ein paar Bänke und nutzen diese für eine kurze Rast. Ohne nennenswerte Höhenunterschiede wandern wir auf einem lehmigen Weg zwischen Eichen, Buchen und Birken hindurch. Vorbei an einem historischen Grenzstein (9,1 km) bringt uns der Weg zurück zum Ausgangspunkt unserer abwechslungsreichen Waldwanderung.

Mit etwas Glück können wir hier im „Bayrisch Zell“ einkehren und verloren geglaubte Kalorien ersetzen.

EWS-Wanderschlüssel*: 150 B +

Erforderliche Kondition*: gering / mäßig / gut / sehr gut / hervorragend

Reine Gehzeit: ca. 3:45 h

Strecke: 11,4 km

Höhenmeter: 316 hm jeweils im An- und Abstieg

Startpunkt: Wanderparkplatz Schnappach, Schürer Weg 19, 66280 Sulzbach/Saar

Hinweise: ca. 95% Waldanteil / schmale Pfade wechseln sich mit breiten Waldwegen ab / mehrere kurze, steile Abstiege / Rutschgefahr bei feuchter Witterung auf einigen Teilstücken / bei Bedarf Stöcke mitnehmen / an ausreichend Flüssigkeiten denken / gut eingelaufene Schuhe empfohlen / keine Einkehrmöglichkeit unterwegs / bei Bedarf Rucksackverpflegung / Sie sollten keine akute Lutumphobie haben / Veranstaltung findet bei jedem Wetter (außer bei Unwetterwarnung) statt

Hinweis für Hundehalter: Bitte beachten Sie, dass von März bis Juni viele Jungtiere im Wald und auf den Wiesen geboren werden. Ihr Hund sollte in dieser Zeit angeleint sein, um die Tiere nicht zu stören.

Exkursionsleitung: Martin Bambach, Zertifizierter Wanderführer „Hören mit Herz“

Weitere spannende Wanderungen von EWS finden Sie in der Übersicht.

Wann wandern wir?

<<Mai 2022>>
MDMDFSS
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5