Nachts im Biberrevier

Es war Zeit für die erste Biberwanderung des Jahres und trotz des angekündigten Regens kamen ein paar Teilnehmer zum verabredeten Treffpunkt. Nach einer kurzen Erklärung ging es auch schon los. Zuerst mit dem angekündigten Regen – dann mit der Tierbeobachtung. Keine Biber sondern drei ausgewachsene Wildschweine wechselten über den Weg der Exkursionsteilnehmer und verschwanden im tiefen Wald. Wegen des Regens wurde der “theoretische Teil” vom Wanderführer in einem Tunnel anhand vieler Bilder erklärt. Dann kam die lange erwartete Praxis. Überall fanden die Teilnehmer, die Kinder allen voran, im Biberrevier Spuren des größten einheimischen Nagers. Fraßstellen, abgenagte Bäume, der Biberdamm und die Burg konnten aus nächster Nähe besichtigt werden. Leider zeigte sich in der anbrechenden Dämmerung keiner der Baumeister – denen war es wohl zu nass! Trotzdem hatten alle viel Spaß und fanden auch den Rückweg bei Dunkelheit sehr spannend.

Alle Bilder wurden E-W-S freundlicherweise von Jürgen Thome und Thomas Seeber zur Verfügung gestellt.

Den Bericht zu dieser Veranstaltung in der Saarbrücker Zeitung finden sie hier. (Danke Julia)

Infos zur nächsten Biberwanderung am 24.03.2016 finden sie hier.