09.04.2017 – “Nix für Weicheier!”

Bunt! Damit kann man alles bei dieser Wanderung beschreiben. Bunt waren die hartgekochten Eier, die Schokoeier, die Wanderer und vor allem die Natur. Nach dem (alkoholfreien) Sektempfang ging es auch schon hinaus in die blühenden Landschaft. Nach kurzer Zeit konnte der WaFü zwei Teilnehmern zu den ersten einhundert mit ihm in diesem Jahr gelaufenen Kilometern gratulieren. Die Wanderer strahlten mit der Sonne (die den ganzen Tag von einem wolkenlosen Himmel schien) um die Wette. Das Strahlen wurde zu einem breiten Grinsen, als der Wanderführer großherzig 41 Minuten Pause an der Rittscheidhütte gewährte. Gestärkt mit Kaffee und Kuchen ging es danach in ein idyllisches Tal, wo Biberdämme entdeckt wurden. Zwischendurch bot sich auch Gelegenheit, die Wasserdichtigkeit der Wanderschuhe beim Durchqueren eines Baches zu testen. Die Weicheier (unter ihnen der WaFü) benutzten eine Brücke während die “harten” Kerle durch die Furt liefen. Bei einer Lourdesgrotte wurden in der zweiten (!) Pause des Tages (was war nur mit dem WaFü los?) die restlichen Vorräte vertilgt. Nach einem kurzen Stopp am Schloss Münchweiler zeigte er dann aber, dass er immer noch anders kann. Entlang gepflügter Felder und querwaldein ging es durch den tiefen Wald. Niemand liess sich die langsame Erschlaffung diverser Muskelpartien anmerken – rund 1,2 Kilometer vor dem Ziel outeten sich dann aber doch eine Wanderiene und eine Wanderatte mit “Das ist genug”-Rufen. Aber auch diese “schleppten” sich die letzten Meter zurück zum Ausgangspunkt der diesjährigen “Nix für Weicheier”-Tour. Die kulinarische Belohnung folgte “auf den Fuß” und so konnten alle zufrieden ihre gelaufenen 20,3 Kilometer feiern. Ihr seid Helden (grins) und ich bin sehr froh, dass ich mit “meinem Rudel Buntwild” in der unglaublich schönen Natur unterwegs sein durfte. Bis zum nächsten Mal. Euer (offenbar altersmilder) WaFü Martin