10.12.2016 – Neue EWS-Wanderstrecke bei Berus eingeweiht

Großartig! Trotz Kälte und Nebel hatten sich ein paar mutige Wanderer am Europadenkmal getroffen um zum ersten Mal die neue EWS-Strecke bei Berus unter die Sohlen zu nehmen. Und sie wurden nicht enttäuscht. Pünktlich zum Start war der Nebel verschwunden und die Sonne strahlte vom tiefblauen Himmel. Es ging hinunter in ein verwunschenes Tal, querwaldein durch den wie verzaubert wirkenden Wald und schließlich über sonnige Felder mit traumhaften Ausblicken ins Lothringer Land. Beschwingt erreichte der gut gelaunte Trupp das französische Dorf Berviller-en-Moselle und konnte dort die im Jahr 1751 erbaute Kirche “Saint-Fiacre” besichtigen. Dem Prozessionsweg folgend wanderten die Teilnehmer hinauf zur Grotte der Heiligen Maria. Zu ihren Füßen saßen dann alle in der Sonne und konnten bei schönen Ausblicken die Mittagspause genießen. Danach ging es dem Grenzverlauf folgend zur Kapelle der Heiligen Oranna. Hier lag der erste Schnee des Jahres. Nicht genug für eine Schneeballschlacht aber immerhin genug um genau eine Teilnehmerin mit genau einem Schneeball zu bewerfen. Der weitere Weg führte durch das Naturschutzgebiet eines 1950 geschlossenen Kalksteinbruchs. Und auch hier schien die Sonne mit all ihrer noch zur Verfügung stehenden Kraft. Das beeinflusste kurzfristig den Wanderführer und so kam er vom geplanten Pfad ab. Nach 20 Metern (also noch im Toleranzbereich, meine Herren) war der Irrtum jedoch erkannt und die hämisch grinsenden Wanderienen und Wanderatten wieder auf dem rechten Weg. Es ging stetig bergab und die Routiniers ahnten schon, was danach kam. Logisch! Es ging wieder bergauf – und den letzten Sonnenstrahlen entgegen. Mittlerweile hatte sich auch der Mond am Firmament dazugesellt und dank eines Endspurts kamen alle im Licht der unter gehenden Sonne wieder am Europadenkmal an. Jetzt noch schnell den Lehm aus den Sohlen gekratzt und nichts wie hinein in den Margaretenhof, wo man trefflich den erlittenen Kalorienverlust ausgleichen konnte. Das war eine Premiere der besonders schönen Art und ich werde die neue Strecke fest ins EWS-Wanderprogramm aufnehmen. Herzlichen Dank an alle, die dabei waren. Euer Wanderführer Martin