15.05.2016 – Anspruchsvolle Wanderung an der Mosel

Dem Wettergott sei Dank! Der hatte zum Beginn der Wanderung noch kurz “dicke Wolken” gemacht und lies es ein wenig regnen. Das hörte aber bald auf und so konnten sich die beiden Gruppen auf den Weg machen. Die beiden Gruppen? Ja, ausnahmsweise wurden die Teilnehmer getrennt. Eine Gruppe wanderte an der Mosel entlang, der Rest der Teilnehmer nahm den Klettersteig am Calmont in Angriff. Ein paar Herausforderungen und ca. eineinhalb Stunden waren die Gruppen in Eller aber wieder vereint und konnten bei einer Pause ihren Kaffee genießen und frische Kräfte sammeln. Die waren auch bitter nötig denn der “Anstieg des Tages” bracht die Wanderer rund 300 Meter höher. In der Mittagspause am Gipfelkreuz kam dann die Sonne heraus und die phantastischen Blicke in die Mosellandschaft entschädigten alle für die vorangegangenen Mühen. Jetzt “ging” es fast eben durch Wald und an blühenden Rapsfeldern vorbei ins vergessene Tal des Geulbachs. Immer mit Blick auf den munteren Bach wanderte die Gruppe fröhlich abwärts. Dabei wurde sie sogar von einen echten “Waldmeister” begleitet. Am Ende des Tales fiel nach kurzer Diskussion die Entscheidung, die “Feuerwehr von Bremm zu unterstützen” und so lagerten (fast) alle Wanderer in der Nähe des Rollbratens und ließen es sich “gut gehen”.

Ich bin sehr froh, dass ich euch auf dieser ungewöhnlichen Wanderung führen durfte und bedanke mich herzlich bei allen Teilnehmern. Bis zum nächsten Mal. Euer persönlicher Wanderführer Martin.