2015-07-26 Grenzüberschreitende Single-Wanderung in der Pfalz

Die saarländischen Singles (mit Pfälzer Verstärkung) hatten sich aufgemacht, die angeblich auch sehr schönen Ländereien jenseits der Saarländischen Grenze zu erkunden. Und sie wurden nicht enttäuscht. Wie so oft sorgte einer der Freien Mitarbeiter (FM “Wettergott”) von Erlebnis-Wandern-Pfalz für hervorragende Randbedingungen. Und so stand einem ungetrübten Wandervergnügen nichts im Wege. Elf Singles (zzgl. ein WF) konnten die ersten Kilometer mit wunderschönen Ausblicken auf idyllische Weiher, Bäche und Talauen genießen. Nach dem ersten Anstieg wurde die Deutsch-Französische Grenze erreicht und wenige Kilometer später auch die Schutzhütte, wo die verdiente Mittagspause zelebriert werden konnte. Frisch gestärkt nahmen die Wanderer die weitere Strecke in Angriff. Der einzig nennenswerte Anstieg entlang der Grenze bracht auch einige Teilnehmer an selbige. Als “Entschädigung” stand kurz danach die Besichtigung der Altschlossfelsen auf dem Programm. “Grandios”, “Einzigartig” und “Ganz gut gemacht” waren nur einige Ausdrücke der Begeisterung, die dieses eineinhalb Kilometer lange Buntsandsteinriff hervor rief. Ein Foto-Shooting jagte das nächste und der Wanderführer hatte alle Füße voll zu tun, um die Gruppe zum Endspurt zu bewegen. Nach rund 17 Kilometern (“gefühlt 25”) nahm der Biergarten in Eppenbrunn die Wanderer in Empfang. Bei Kaffee, Kuchen und kalten Getränken konnten Marina, Gerald, Rita, Adriana, Margit, Andreas (plus der “unkaputtbare Lenni”), Gisela, Kuni, Christian, Gerd, Bernd und Martin ihren Körpern die verdiente Ruhepause gönnen. Am nächsten Morgen war klar, dass einige der Teilnehmer nach ihrer Rückkehr ein paar Nadeln in die Oberschenkel ihrer Wanderführer-Voodoo-Puppe gesteckt hatten. Ich bin (trotzdem) sehr froh, dass ich euch durch den Pfalz-Wald führen durfte und freue mich schon auf das nächste Mal. Euer Wanderführer Martin