2015-10-18 Singles wandern durch die “Heinitzer Seenplatte”

Eins vorneweg. Noch nie war der Wanderführer so gespannt auf die Reaktionen seiner Teilnehmer. Hatte er doch in die Tour einige Überraschungen eingebaut. Doch der Reihe nach. “FM Wettergott” gab sein Bestes und so stand einer ausgedehnten Wanderung rund um Heinitz nichts im Wege. Vorbei an vielen Weihern erreichte die muntere Truppe einen vom WaFü sorgfältig gewählten Platz, wo nach über 300 Millionen alten Versteinerungen gesucht und auch welche gefunden wurden. Danach konnten die Teilnehmer an einem besonderen Ort die Stille der Natur erfahren. Weiter ging es vorbei an Seen und Weihern durch den bunten Herbstwald. An einer Stelle bastelten die Wanderer aus Naturmaterialien in kleinen Gruppen einen Schutz für rohe Eier, der den anschließenden Falltest durch den Wanderführer bestehen sollte. Von Moospolstern bis zu floralen Kunstwerken reichte die Bandbreite – allerdings überlebte nur ein Ei die brutale Testprozedur. In der warmen Fischerhütte im Binsenthal zeigte sich der WaFü (schon wieder, was ist nur mit dem Kerle los?) von seiner weichen Seite und gewährte eine lange Pause mit Kaffee und von “FM Mama” hergestellten Nussecken. Irgendwann war dann aber doch Zeit zum Aufbruch und gestärkt ging es weiter. Auch wenn die Bilder täuschen – bei der nächsten Aktion gab es keine Verletzten. “Selbsterfahrung”, “Vertrauen” und “viel Spaß” waren die Schlagworte. Der Rest wird nicht verraten. Pünktlich zum vorgesehenen Zeitpunkt erreichten Barbara, Bernd, Ella, Fredy, Frigga, Gerd, Hermann, Margit, Maria, Marina, Petra, Rolf, Sabine, Silvia, Stefan, Thomas und die beiden Beschützer Lola und Sam wieder den Ausgangspunkt. Ein herzliches Danke an dieser Stelle für den Applaus und das Vertrauen. Euer Wanderführer Martin. (demnächst wieder der “Alte”, verlasst euch drauf)