Makro-Wandern bei Eis und Schnee?

Sowas geht? Na klar, dachten sich ein paar unverzagte Teilnehmer, packten die Kamera und Heißgetränke in den Rucksack und schon konnte es los gehen. Bereits nach den ersten Hundert Metern verstreute sich die Gruppe im Wald und fing an, die kleinen Dinge groß heraus zu bringen. Dabei waren die vom Wanderführer geplanten “Hot Spots” noch garnicht erreicht. Tauwetter setzte ein und so wurden Bilder mit Tropfen zum Favoriten. Der Kreativität der Teilnehmer waren aber keine Grenzen gesetzt und so “wanderte” manche Impression aus der Makro-Welt auf die Speicherkarte. Beim abschließenden Kaffee und Kuchen wurde noch gefachsimpelt und weitere Ideen ausgetauscht. Im Sommer 2016 wird voraussichtlich wieder eine Makro-Wanderung (dann mit dem Thema “Blumen”) statt finden. Ich freue mich auf Sie. Ihr persönlicher Wanderführer Martin Bambach