Herbstwanderung zum Wahrzeichen des Saarlandes

Wow! Da hatte der “Freie Mitarbeiter Wettergott” doch ganze Arbeit geleistet und den Teilnehmern der Wanderung einen Goldenen Novembertag beschert. Entsprechend gut gelaunt setzte sich die Truppe in Bewegung und wanderte zuerst noch im Nebeldunst, dann aber bei strahlendem Sonnenschein hoch zur Burg MontClair. Der alte Name der Burg (mons clarus – heller Berg) war Programm und bei herrlichem Wetter konnte die Burg ausgiebig besichtigt werden. Nach ein paar historischen Erläuterungen durch den Wanderführer ging es auf den angekündigten “spannenden” Weg runter zur Saar. Hatte der größte Teil der Teilnehmer den Hinweis “Wir müssen den letzten Teil des Weges mit Hilfe eines Seils bewältigen” noch für ein Späßchen gehalten wurden sie ein paar Höhenmeter tiefer eines Besseren belehrt. Unbeschadet und mit viel Spaß erreichten aber alle das Ufer der Saar und enterten die Fähre zur anderen Seite. Durch das idyllische Steinbachtal ging es jetzt aufwärts bis zum Cloef Atrium, wo in einem Bistro Plätze für die Gruppe reserviert waren. Nach der ausgiebigen Pause stand die Besichtigung der Saarschleife aus dem Programm. Postkarten  schön war der herbstliche Wald gefärbt und die langsam untergehende Sonne tauchte alles in einen goldenen Schein. Immer wieder “musste” die Wanderung durch die phantastischen Ausblicke auf das Saartal unterbrochen werden. Wie vorhergesagt brach die Dunkelheit auf den letzten Kilometern über die Wanderer herein und so wurden flugs verschiedenste Körperteile illuminiert. Im Licht der Taschen- und Kopflampen “liefen” die Teilnehmer nach rund sieben Stunden müde aber glücklich in Mettlach ein. Diese Tour war eine der schönsten des Jahres 2015! Mein herzliches Dankeschön geht an Agnes, André, Andrea, Bernd, Christina, Elle (die Tapfere), Fredy, Gisela, Margit, Maria, Marianne, Marina, Monika, Silvia (mit unserem Gruppenhund Sam) und Tom. Ihr seid eine klasse Truppe. Bis zum nächsten Mal. Euer Wanderführer Martin